Memmingen: Probestimmzettel auf der Website frei geschaltet

Das Städtische Wahlamt Memmingen hat für die Kommunalwahl am 15. März 2020 einen Probestimmzettel frei geschaltet. Dadurch lässt sich ausprobieren wie die Stimmen verteil werden können, ohne dass der Wahlzettel ungültig wird. Kumulieren und Panaschieren – das Häufeln und Verteilen von Stimmen kann so problemlos geprobt werden.

Ganze 40 Stimmen haben die Wählerinnen und Wähler bei der Kommunalwahl am Sonntag, 15. März 2020, bei der Wahl des neuen Stadtrats zur Verfügung. Diese können in verschiedenster Weise auf die Kandidatinnen und Kandidaten sowie die Listen der neun zugelassenen Parteien verteilt werden. Damit der Stimmzettel nicht ungültig wird, gibt es nun die Möglichkeit seine persönliche Stimmverteilung an einem Probestimmzettel im Internet auszuprobieren. Dino Deriu, der Leiter des Memminger Wahlamts erklärt: „So kann man mit der Verteilung der Stimmen experimentieren ohne bei den vielen Möglichkeiten der neun Listen und 287 Kandidatinnen und Kandidaten den Überblick zu verlieren. Schließlich kann man einem Kandidaten oder einer Kandidatin bis zu drei Stimmen geben.“ Dieses Kumulieren und Panaschieren macht das Wählen bei der Kommunalwahl ein wenig unübersichtlich. Schließlich ist es zum Beispiel auch möglich, Stimmen an einzelne Bewerber verschiedener Listen und die restlichen Stimmen über ein „Listenkreuz“ zu vergeben. In diesem Fall werden zunächst die einzeln vergebenen Stimmen gezählt und verbleibende Stimmen den nicht gekennzeichneten Bewerbern der angekreuzten Liste in der dort aufgeführten Reihenfolge zugerechnet.

Einige Memminger Bürgerinnen und Bürger werden den Original Stimmzettel vielleicht schon bald zuhause haben, schließlich sei der Trend zur Briefwahl auch in diesem Jahr deutlich zu spüren, so Deriu. Bereits über 3000 Anträge auf Briefwahl sind beim Wahlamt eingetroffen; bei mehr als 32.000 Wahlberechtigten eine enorme Anzahl.

Der virtuelle Stimmzettel befindet sich auf der Seite www.memmingen.de/wahl

Zusätzlich sind hier weitere Informationen zur Kommunalwahl zusammengefasst. Die Memminger Bürgerinnen und Bürger können sich zum Beispiel darüber informieren welche Wahllokale barrierefrei sind. Außerdem können sich Freiwillige gerne noch als Wahlhelfer bewerben. „Wir sind für jeden Helfer dankbar“, betont Wahlamtsleiter Dino Deriu.

Vielleicht gefällt dir auch